Nachgemeinderatsversammlung vom 13.04.2016


Obwohl der Feuerwehrbedarfsplan bei der Gemeinderatssitzung lediglich bekanntgegeben aber nicht diskutiert wurde, stand er bei der jüngsten Nachgemeinderatsversammlung von „Miteinand' für Anger" im Mittelpunkt der Diskussionen. Zwar sind die Ergebnisse des Feuerwehrbedarfsplanes nur Soll-Vorgaben. Von ihnen sollte jedoch nur dann abgewichen werden, wenn gewichtige Gründe dies angezeigt erscheinen lassen. So forderte Gemeinderat Bernhard Koch, die Situation der beiden Feuerwehren im Gemeindegebiet ohne Emotionen und Vorfestlegungen zu beleuchten. „Für mich", betonte der Gemeinderat, „ist es wichtig, dass in die Beurteilung der Leistungsfähigkeit der einzelnen Feuerwehren nicht nur die feuerwehrtechnische Ausstattung sondern vor allem auch die personellen Ressourcen einbezogen werden. Es macht wenig Sinn, eine kleinere Feuerwehr technisch gut auszurüsten, wenn es dann auf Grund der personellen Situation nicht möglich ist, diese Ausrüstung auch effektiv einzusetzen", gab Koch zu bedenken. Nach seiner Auffassung bestehen jedenfalls berechtigte Zweifel, ob es mittelfristig gesehen gelingen wird, die notwendige personelle Präsenz für zwei Ortsfeuerwehren sicherzustellen. Und dies ganz besonders, wenn der Trend sich fortsetzt, dass die meisten Arbeitnehmer heute nicht mehr am Wohnort sondern auswärts berufstätig sind und daher für Einsätze während des Tages gar nicht zur Verfügung stehen.

Gemeinderat Franz Enzinger schloss sich dieser Auffassung an und wies ergänzend darauf hin, „dass, obwohl der Brandschutz eine Pflichtaufgabe der Gemeinde ist, selbst die Frage der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit einer Gemeinde nicht außer Acht bleiben kann, besonders dann, wenn es um langfristige Überlegungen geht". Für ihn ist es durchaus denkbar, „dass eine Zusammenlegung der beiden Feuerwehren deren Effektivität durchaus steigern kann und damit den Brandschutz in der Gemeinde nachhaltig verbessert, wobei die Platzierung der einzelnen Fahrzeuge in Zeiten steigender Mobilität den personellen Entwicklungen angepasst werden kann".

Mit dem Gemeindehaushalt, der kürzlich einstimmig verabschiedet worden war, hatte sich Gemeinderat Günter Wolf intensiver auseinandergesetzt. Er wies darauf hin, dass bei den Investitionen im Haushaltsjahr 2016 immerhin etwa 45 % in den Bereich Sport und Erholung fließen sollen, wobei allein für den Ersatzbau des Schwimmbades Aufham 500 000 € veranschlagt sind. Unabhängig davon wäre es für ihn jedoch wichtig, in den Vermögenshaushalt nur die Investitionen aufzunehmen, die auch tatsächlich im laufenden Haushaltsjahr getätigt werden können, da ansonsten aus dem Vermögenshaushalt ein unverbindlicher Wunschzettel wird, bei dem nicht sicher ist, welche Wünsche denn auch tatsächlich erfüllt werden. Erfreulich sei für ihn jedoch vor allem, dass die Gemeinde Anger, selbst wenn wider Erwarten alle Investitionen 2016 in die Tat umgesetzt werden, am Jahresende immer noch, auch nach Abzug der Verbindlichkeiten, Rücklagen von mehr als 1,2 Mio. € zur Verfügung stehen, sodass die Gemeinde auch für künftige und bereits jetzt absehbare Investitionen gut gerüstet ist.

Mit einer ebenfalls erfreulichen Mitteilung konnte Elke Walcher, die Vorsitzende von „Miteinand' für Anger", in den allgemeinen Teil der Versammlung überleiten. So wird der Verein auch in diesem Jahr wiederum für die Schüler der Grundschule eine Ferienbetreuung über zwei Wochen hinweg anbieten, die sicherstellt, dass die Kinder in der Zeit vom 02.August bis 12. August werktäglich von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr betreut werden. Dabei sorgt ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm mit Schwimmkurs, Besuch in einem Wildfreizeitpark, einem Tag auf dem Biobauernhof sowie ein Aufenthalt im PorscheMuseum für viel Spaß und Abwechslung bei den Kindern, wobei das besonders gute und gesunde Mittagessen wiederum von der Fürmannalm kommt. Allerdings ist diese Ferienbetreuung bereits ausgebucht und es sind nur im Ausnahmefall noch Nachmeldungen unter 08656/989545 möglich, damit die Gruppe der Ferienkinder noch überschaubar bleibt.

19.04.2016 G. Wolf


Download
Nachgemeinderatsversammlung vom 13.04.2016
Schwerpunkt: Feuerwehrbedarfsplan, Gemeindehaushalt und Investitionen im Haushaltsjahr 2016, Ferienbetreuung 2016 durch den Verein Miteinand für Anger e.V. ausgebucht
Pressemitteilung19042016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.5 KB