Nachgemeinderatsversammlung vom 21.09.2016


 

Pressemitteilung

 

Die Gemeinde Anger steht vor wichtigen, zukunftsweisenden Entscheidungen. So ist bereits in nächster Zeit der Ausbau der Mittagsbetreuung für die Grundschule notwendig, die Frage der Erweiterung und der Trägerschaft der Kindergärten in Anger und Aufham ist zu klären und schließlich ist über die Zukunft der Feuerwehr Aufham zu befinden. So war es nur folgerichtig, dass diese Fragen auch im Mittelpunkt der jüngsten Nachgemeinderatsversammlung von „Miteinand‘ für Anger" standen. Während es hinsichtlich der Mittagsbetreuung nur wenige Diskussionen gab und für eine Entscheidung zu den Kindergärten noch intensive Gespräche mit der Kirchenverwaltung notwendig sind, stand die Zukunft der Aufhamer Feuerwehr im Mittelpunkt des Interesses, obwohl oder gerade weil dieses Thema bei der vorhergehenden Gemeinderatssitzung von der Tagesordnung abgesetzt worden war.

 

Gemeinderat Bernhard Koch wies einleitend darauf hin, dass der von der Gemeindeverwaltung vorgesehene Standort für das künftige Aufhamer Feuerwehrhaus im Gelände des Schwimmbades weniger als 2 Kilometer vom Angerer Feuerwehrhaus entfernt liege und dort durchaus noch Kapazitäten frei sind, um ein weiteres Fahrzeug problemlos zu integrieren. Allein so gesehen ist schon zu hinterfragen, so Koch, „ob es aus einsatztaktischen Gründen wirklich sinnvoll ist, eine kleine Feuerwehreinheit zu erhalten, die auch auf Dauer wohl immer nur Ergänzungsfunktion haben werde". Aus seiner Sicht sei es jedenfalls wesentlich wirkungsvoller, aus beiden Gemeindebereichen eine schlagkräftige, gut ausgebildete und schnell einsatzfähige Feuerwehr zu schaffen. Eine Feuerwehr, die wirklich allen Anforderungen gerecht wird, die selbst an Arbeitstagen bestens besetzt ist und die auch die wichtigen Vorgaben des Feuerwehrbedarfplanes voll erfüllt.

 

Ein weiterer, ebenso wichtiger Aspekt bei der zukünftigen Struktur der Angerer Feuerwehr ist die Gewinnung von Nachwuchs, der bereit ist, den Dienst an der Allgemeinheit zu leisten. Und gerade hier weist die Aufhamer Feuerwehr Lücken auf, ergänzte Gemeinderat Franz Enzinger. Zwar konnten erfreulicherweise einige Jugendliche für die Feuerwehr gewonnen werden, es fehlt jedoch am Mittelbau, sodass, wie sich immer wieder zeigt, gerade an Werktagen die Einsatzbereitschaft nur notdürftig sichergestellt werden kann. „Aus seiner Sicht sei es effektiver", betonte Enzinger, „die Aufhamer Feuerwehr auf Sicht als eigenständige Einheit in die Angerer Feuerwehr zu integrieren, um so die notwendige Personalstruktur sicherzustellen". Er halte es jedenfalls für verfehlt, jetzt mit großem finanziellen Aufwand ein neues Feuerwehrhaus in Aufham zu errichten um dann in wenigen Jahren festzustellen, dass die dort Einsatzbereitschaft gar nicht mehr gewährleistet werden kann. „Abwarten ist hier sicher die bessere Lösung als durch Schnellschüsse Fakten zu schaffen", war sich Enzinger mit den meisten der Versammlungsteilnehmer einig.

 

Neben der aktuellen Gemeindepolitik nahmen allerdings auch die Vorbereitungen für die 3. Gemeindemeisterschaft im „Wiagnsagschneiden" breiten Raum ein. Diese findet am Samstag, 15. Oktober erstmals im neu eröffneten Gasthaus „Goberg" in Anger statt. Dort sind die Anmeldungen ab 16.00 Uhr möglich und der Wettbewerb selbst beginnt dann um 17.00 Uhr. In Zusammenarbeit mit den Angerer Holzhauern werden in den Klassen Frauen, Männer Mixed und Jugend die schnellsten „Sagler" ermittelt. „Dabei", erinnerte die Vereinsvorsitzende Elke Walcher, „ habe es sich bisher stets gezeigt, ist nicht nur die reine Kraft ausschlaggebend, sondern vor allem die Technik und das Geschick, mit der die Wiagnsag eingesetzt wird". Die Veranstaltung findet im Gastgarten des „Goberg" bei jeder Witterung statt und auf die Teilnehmer warten attraktive Preise. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. 

 

26.09.2016 

Günter Wolf 


Download
Nachgemeinderatsversammlung Miteinand für Anger e.V. vom 21.09.2016
Schwerpunkte der Versammlung: Ausbau der Mittagsbetreuung für die Grundschule, Zukunft der Aufhamer Feuerwehr - Sinnhaftigkeit neues Aufhamer Feuerwehrhaus beim Schwimmbad, Organisation Wiagnsagschneid´n 2016 beim Landgasthof GOBERG Anger
Pressemitteilung26092016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 KB