Erstmals organisiert „Miteinand´ für Anger“ Ferienbetreuung für Grundschüler


 

 

 

Besser hätte das Wetter nicht sein können – strahlend blauer Himmel, heiße Temperaturen, Sonnenschein und

ganz viel Spaß hatten die rund 20 Kinder bei der diesjährigen Ferienbetreuung in Anger-Aufham.

Bei dem abwechslungsreichen Programm war

für jeden etwas dabei.

Die Sommerferien sind eine ganz besondere Herausforderung für die Eltern – sechs Wochen lang wollen die Kinder beschäftigt werden und das ist besonders für berufstätige Väter und Mütter oftmals schwer zu organisieren. Daher hat der Verein „Miteinand´ für Anger“ um 1. Vorsitzende Elke Walcher sich in diesem Jahr bemüht, eine Ferienbetreuung für die ersten zwei Sommerferienwochen zu organisieren.Natürlich darf in der schulfreien Zeit ein Schwimmbadbesuch – besonders bei den heißen Temperaturen der ersten beiden Ferienwochen - nicht fehlen. Unter Anleitung von Schwimmlehrerin Anette Fürmann konnten so die Kinder an ihrer Schwimmtechnik feilen, sich bei Wasserball und Staffeln vergnügen oder auch Schwimmabzeichen absolvieren.Bei den fußballbegeisterten Jungs – und dem einen oder anderen fußballbegeisterten Mädchen – durften auch zahlreiche Spiele mit dem runden Leder nicht fehlen. Dabei konnten sich die kommenden Müllers, Neuers und Lewandowskis so richtig austoben und ihr Können zeigen.Kreativ ging es ebenfalls bei den Ferienkids zu: so wurden beispielsweise Fimo-Schmuckstücke oder Schlüsselanhänger künstlerisch gestaltet. 

Auf dem Programm standen zudem einige Ausflüge. Die Kinder besichtigten das erst kürzlich neu eröffnete Hans-Peter Porsche Traumwerk und waren fasziniert von der umfangreichen Sammlung von Spielzeugen aus verschiedensten Epochen und natürlich von der liebevoll und detailgetreu gestalteten Eisenbahnanlage mit ihren imposanten Lichteffekten. Selbstverständlich durften auch ein Autorennen auf der Carrera-Bahn und eine Fahrt mit der Bockerlbahn auf dem Spielplatz des Traumwerks nicht fehlen.Ein weiterer Ausflug führte die Kinder in den Salzburger Zoo, wo sie Bären, Löwen, Jaguar, Nashörnern und den vielen anderen „Zoobewohnern“ einen Besuch abstatteten.Beim „Tag auf dem Biobauernhof“ gab es viel zu tun: die Buben und Mädchen halfen beim Mähen, „Heumandl“ machen und durften mit dem Traktor mitfahren. Nach getaner Arbeit warteten als Belohnung selbst gemachte Pommes aus Kartoffeln heimischen Anbaus. Ferien – das heißt zwar lernfreie Zeit – aber ein bisschen Bildung war auch dabei beim Kinderferienprogramm: so entdeckten die Mädchen und Buben bei einer Rallye rund um den Angerer Dorfplatz, was es eigentlich mit der Dorflinden-Kapelle auf sich hat oder wer vor langer Zeit Anger zum „schönsten Dorf Bayerns“ erkoren hat.Unter Anleitung von Barbara Fuchshuber-Draxl von der Biossphärenregion Berchtesgadener Land lernten die Kinder bei einer „Kräuterwanderung“ viel über die heimischen Kräuter. Aus den selbst gesammelten Kräutern und Pflanzen stellten sie schließlich ihre eigene Seife her und erfuhren, wie verschiedene Kräuter als Tee schmecken oder als Heilmittel eingesetzt werden können.

Möglich gemacht hatten das Ferienprogramm einige Sponsoren, allen voran die Sparkasse Berchtesgadener Land,

die das Projekt Ferienbetreuung beim Wettbewerb „Morgen treff ich meine Zukunft“ zu einem der Siegerprojekte gewählt hatte und sich mit 1.000,00 Euro an dem Projekt beteiligte.

Der Verein „Miteinand für Anger“ bedankt sich außerdem bei folgenden Sponsoren:

Kleidermarkt Piding (500,00 Euro), Firma Heizung Sanitär Koch (100,00 Euro), bei der Gemeinde Anger für den Eintritt ins Schwimmbad, beim Hans-Peter Porsche Traumwerk für den Sondereintrittspreis und die freien Traumtaler für die Bockerlbahn und dem Kinder- und Jugendförderverein für die Eisgutscheine.